###EMBLEM###
 

Grundlage

Als Hilfsmittel zur Abgrenzung zwischen privater Vermögensverwaltung und gewerbsmässigem Wertschriftenhandel dient auch im Kanton Nidwalden das Kreisschreiben Nr. 36 vom 27. Juli 2012 der Eidgenössischen Steuerverwaltung. Dabei kann von einer privaten Vermögensverwaltung bzw. von steuerfreien Kapitalgewinnen ausgegangen werden, wenn die massgeblichen Kriterien kumulativ erfüllt sind. Sind diese Kriterien nicht kumulativ erfüllt, kann gewerbsmässiger Wertschriftenhandel nicht ausgeschlossen werden. Die weitere Beurteilung erfolgt auf Grund sämtlicher Umstände des Einzelfalls.

Beurteilung

Nebst den oben erwähnten Kriterien ist auch massgeblich, ob sich die steuerpflichtige Person bemüht, in Form einer selbständigen Erwerbstätigkeit die Entwicklung des Wertschriftenhandels zur Gewinnerzielung auszunützen. Eine aktive Verwaltung des Privatvermögens wird nicht darin eingeschlossen. Ein gewerbsmässiger Wertschriftenhandel wird eher zurückhaltend angenommen. Einkünfte aus privater Vermögensverwaltung stellen steuerfreien Kapitalgewinn dar. Einkünfte aus gewerbsmässigem Wertschriftenhandel hingegen werden als Einkommen aus selbständiger Erwerbstätigkeit besteuert.

KONTAKT

Inderkum Thomas
Abteilungsleiter natürliche Personen

Übersicht